Bühne frei…

Heute ist es endlich soweit. Die Kinder- und Jugendlichen des 1. Heidelberger Kinder- und Jugendkongresses zeigen, was sie alles während der letzten Tage erabeitet haben! Und um dem Thema des Kongresses „Wir öffnen Grenzen“ treu zu bleiben, werden auch die Grenzen der Bühne heute durchbrochen.

Den Anfang machen die Patenklassen mit ihrem Projekt 7 KLassen 7 Länder.  Deutschland, Frankreich, Österreich, Türkei…aber auch Ghana, Iran und Rumänien sind vertreten. Warum gerade diese Länder? Ganz einfach! Jede dieser Grupppen wurde von einem Schauspieler des JUngen Theaters betreut und die kommen am Theater und orchester Heidelberg bunt gemischt aus der ganzen Welt. Gemeinsam mit Theaterpädagogen haben sie schon zu Beginn des Schuljahres angefangen Informationen über ihr Land zu sammeln und haben überlegt, wie man es am besten präsentieren könnte. Die Ergebnisse können wir heute auf Plakaten und Ausstellungen bestaunen. Nur auf Plakaten?

Nein! Nichtsahnend läuft man beispielsweise durch das Foyer…eine kleine Gruppe Jugendlicher spaziert an einem vorbei…auf einmal schreit einer der Jugendlichen laut los: “ Du hast uns alle verraten!“ – „Ich habe es für das Königreich getan!“, schreit das beschuldigte Mädchen zurück. Und zack befindet man sich mitten in einem kleinen Theaterstück der Patenklasse Deutschland. Einfach so…mitten auf der Treppe des Foyers. Denn Bühne, das kann überall sein! Im ganzen Haus stehen Jugendliche der Patenklasse Deutschland und erzählen Märchen der Gebrüder Grimm.

Aber auch die anderen Gruppen sind aktiv. Im oberen Foyer hört man plötzlich rhythmisches Trommeln. Ganz klar, da ist Ghana am Start! Mit Trommeln, Rasseln und viel Begeisterung präsentieren die Schüler der Friedrich-Ebert Grundschule mit der Schausielerin Charity Laufer traditionelle Volksmusik aus Ghana. Und haben dabei mächtig viel Spaß. Oder wie wäre es etwas klassischer? Dann ist man im unteren Foyer des neuen Saals genau richtig. Hier wird man von der Gruppe Österreich empfangen, die einen auch sofort zum Tanz auffordert. Man fühlt sich wie in der Zeit zurückversetzt. Lange, prunkvolle Ballkleider und adrette Männer im Anzug wiegen sich im Walzerschritt. Wer zu lange zuschaut wird prompt zum Mitmachen aufgefordert. Ein großer Spaß für Tanzende und Zuschauer. Egal ob in Ballkleid oder Jeans, mittanzen kann jeder!

Multikulturell…so viele verschiedene Länder, so viele verschiedene Arten von Präsentationen wie Filme, die gedreht wurden, Ausstellungen wie in Rumänien über Vampire oder Theaterstücke wie bei der Grupppe Türkei. Und doch bilden sie erst gemeinsam, im gesamten Theater verteilt, eine so eindrucksvolle Atmossphäre. An einem Tag, in nur einem Haus…einmal quer duch die Welt reisen. Einfach nur super!

Und damit ihr auch etwas davon habt, hier noch ein paar Bilder einzelner Länderstationen. Gleich fangen die Präsentationen der Werkstätten an. Wir freuen uns schon darauf! 

Traditioneller Gesang bei der Patenklasse Ghana

Traditioneller Gesang bei der Patenklasse Ghana

 

Vampire erobern das Foyer

Vampire erobern das Foyer

 

Ausstellungen werden bewundert

Ausstellungen werden bewundert

 

Beim Walzer darf natürlich das Klavier nicht fehlen!

Beim Walzer darf natürlich das Klavier nicht fehlen!

 

Wunderschöne Ballkleider in Österreich

Wunderschöne Ballkleider in Österreich

 

Auch die Besucher schwingen das Tanzbein

Auch die Besucher schwingen das Tanzbein

 

Märchen werden überall im Theater erzählt...

Märchen werden überall im Theater erzählt...

Artikel von Kim Dieregsweiler

Kommentieren