Text des Monats

Antigone

 

Auszug

 

Vorabdruck. Der vollständige Text wird, neben vielen weiteren Themen, am 10. September, in der neuen Ausgabe der "jungen bühne" erscheinen.

 

Zur Vorgeschichte der Tragödie von Sophokles: Ödipus, der seinen Vater, König Laios, unwissentlich getötet hat, heiratet ebenso unwissentlich seine eigene Mutter, Königin Iokaste, und übernimmt die Herrschaft in Theben. Aus dieser Verbindung gehen die Kinder Antigone, Ismene, Polyneikes und Eteokles hervor. Nach Aufdeckung der ungeheuerlichen Taten des Königs begeht Iokaste Selbstmord, Ödipus blendet sich selbst und geht in die Verbannung. Die beiden Söhne übernehmen zunächst gemeinsam die Herrschaft in Theben. Es kommt jedoch zum Bruderzwist, und Polyneikes wird aus Theben vertrieben. Sein Rachefeldzug führt zum Kampf um Theben, bei dem die Brüder sich gegenseitig töten.

An dieser Stelle beginnt die Handlung der Antigone. Kreon, der Bruder Iokastes, übernimmt die Herrschaft und verfügt, dass jeder, der Polyneikes, den Feind der Stadt, begraben würde, mit dem Tod bestraft werde. Antigone sieht darin einen Verstoß gegen das göttliche Gesetz, missachtet das Verbot und begräbt den Bruder...

 


@ Michael Marks